Man with pointing finger gesture riding elephant flying over two cliffs, with sunny sky cityscape background. Ein Mann reitend auf einem Elefant, überspringt eine Felsspalte, im Hintergrund ist eine Skyline einer Stadt zu sehen.

Camp Q -
Die Leadership
Konferenz für Querdenker

Die moderne Arbeitswelt reflektieren, Impulse zur Führung der Zukunft erhalten, Gleichgesinnte treffen und Raum haben zum QUERDENKEN -

das alles ist Camp Q!

Anmeldung & Infos

 

"Mit Mut und Haltung in die Zukunft führen" ist der Titel des Camp Q 2019.  Ein Unternehmen in diesen Zeiten zu führen ist herausfordernd. Was von dem, was wir heute wissen und entscheiden hat morgen noch Bestand? Aktuell scheinen viele Mitarbeitende extrem verunsichert, aber sind es nicht auch die Führungskräfte?

Die innere Resonanz kann dabei entscheidend sein. Unsicherheit kann mit einer klaren inneren Haltung, einem Kompass sowie einem tiefen Vertrauen begegnet werden. So kann sich innere Kraft entwickeln und nach außen hin als Mut sichtbar werden. Es gibt bereits einzelne mutige Entscheidungsträger, die sich über wirtschaftliche Zusammenhänge hinaus in der Öffentlichkeit äußern. Aber brauchen wir für eine echte Weiterentwicklung unserer Wirtschaft und  Gesellschaft nicht gerade jetzt noch mehr Mut, Haltung und Querdenken - und zwar von allen?

Wir freuen uns auf Impulse und Austausch mit Ihnen zu diesem Thema!

Speaker 2019


 

Was Querdenken bedeutet, haben wir auch unsere Speaker gefragt:

  • Liz Mohn

    Stellv. Vorstandsvorsitzende,
    Bertelsmann Stiftung

    "Querdenken bedeutet für mich, Wissen in einem Netzwerk zu teilen und durch die Vielfalt an Erfahrungen von Menschen viele Köpfe ans Denken zu bringen."

    weiterlesen

  • Portrait von Bodo Uebber

    Bodo Uebber

    Mitglied des Vorstands,
    Daimler AG

    „Querdenken heißt für mich, die oft verblüffend einfache Lösung auf ein technisches, wirtschaftliches, logistisches oder soziales Problem zu finden sowie auch ein stetiges Hinterfragen der Praxis.“

    weiterlesen

  • Dr. Ariane Reinhart

    Mitglied des Vorstands, 
    Continental AG

    "Querdenken heißt für mich.. ‚Joining Forces‘ – in einer gelebten Netzwerkkultur bereichs- und funktions-
    übergreifend zu interagieren und dabei das ‚Big Picture‘ fest im Visier zu behalten."

    weiterlesen

  • Anja Förster

    Bestseller-Autorin, Gründerin der Initiative Rebels at Work

    "Querdenken heißt für mich, die Vielfalt des Denkens zu aktivieren, Überzeugungen immer wieder zu hinterfragen und Widerspruch nicht nur zu dulden, sondern einzuladen. Denn wo alle gleich denken, denkt keiner sehr viel."

    weiterlesen

  • Saori Dubourg

    Mitglied des Vorstands,
    BASF SE

    „Querdenken heißt für mich, gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche Rendite in einer Verantwortungsebene zu denken.“

    weiterlesen

  • Ralph Brinkhaus, MdB

    Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

    „Querdenken heißt für mich: Neues wagen und damit auch Scheitern wagen.“


    weiterlesen


 

Dienstag, 9. April 2019

Alumni Dinner

exklusiv für ehemalige
Teilnehmende der
Executive Trainings

Empfang 

19:00 Uhr
Begrüßung
Liz Mohn,
Stellvertretende Vorsitzende des Vorstands,
Bertelsmann Stiftung

Dinner Speech

"Mit Mut und Haltung in die
Zukunft führen!"
Dr. Ariane Reinhart,
Mitglied des Vorstands,
Continental AG


Mittwoch, 10. April 2019

Camp Q


9:00 Uhr
Einführung 

9:20 Uhr
Keynote
"Rebels at Work – Ohne Abweichung
von der Norm ist Fortschritt nicht möglich "
Anja Förster,
Bestseller-Autorin, Gründerin der Initiative Rebels at Work,
Förster & Kreuz 

10:15 Uhr
Campfire Chat
Mutmacher Führungskraft?
Gedanken eines Vorstands zu Verantwortung, Mut und Haltung
Bodo Uebber,
Mitglied des Vorstands,
Daimler AG

Kaffeepause

11:40 Uhr
Und ich so?
Haltung zeigen, mutig sein!
Session 1: Interaktiver Erlebnis-Parcours

12:30 Uhr
Und ich so?
Haltung zeigen, mutig sein!
Session 2: Interaktiver Erlebnis-Parcours

13:30 Uhr
Mittagspause

14:30 Uhr
Und ich so?
Haltung zeigen, mutig sein!
Session 3: Interaktiver Erlebnis-Parcours

15:30 Uhr
Brauchen wir einen Mutausbruch?
Zugespitzte Diskussion mit
Saori Dubourg,
Mitglied des Vorstands,
BASF SE
und
Ralph Brinkhaus,
Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion

16:30 Uhr
Action: Mutig weiter!
Improvisations-Theater

17:00 Uhr
Ausklang und Networking

18:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Anmeldung & Infos

    

Was ist Ihr Thema?


 

Und Sie so? Wie denken Sie über unseren Veranstaltungstitel "Mit Mut und Haltung in die Zukunft führen?" Neuer Blickwinkel oder Revolution?  Wo könnten wir selbst und auch unsere Organisationen mehr Mut vertragen?  Und wo müssen Mutige auch geschützt werden, um ihre Haltung wirklich zum Ausdruck bringen zu können, ohne Schaden zu nehmen?  Welche Erwartungen haben Sie an Führung?  Welche an Ihre Mitarbeitenden? Teilen Sie uns gern Ihre Gedanken und Wünsche für die Zukunft mit!  

Der hier eingegebene Text wird nach kurzer redaktioneller Prüfung auf dieser Seite veröffentlicht und kann von Teilnehmenden des Camp Q sowie Besuchern dieser Seite geliked werden.

Und? Ist IHR Thema schon dabei? Wenn ja, "liken" Sie munter drauf los, wenn nicht lassen Sie uns  wissen, was Sie als Führungskraft, Trainer, Berater, Querdenker, Interessierter, etc. ... aktuell beschäftigt.

 

 

Hip oder hart?

Mutig sein, das ist ein bisschen so wie Fehler machen. Es kommt mir vor, als wäre es gerade schwer angesagt von Fehlerkultur und Mut zu sprechen. Also alles ganz hip und modern? Fuck up und so?
Und die Realität aus? Hinter Fehlern steckt etwas, was anders gelaufen ist, als geplant. Hinter Mut steht: ich habe in einer Situation auf eine Weise gehandelt, die so nicht erwartet war. Und das ist nicht immer schön oder leicht oder gern gesehen. Das kann auch hart sein und echte Schwierigkeiten bringen.
Mut und Haltung zeigen bedeutet für mich, Unangenehmes auszuhalten, weil ich für etwas Größeres stehe. Weil ich mir meiner Werte bewusst bin und auch für deren Einhaltung stehe. Und damit ecke ich an Gewohntem an. Veränderung löst in den meisten Menschen Angst aus, das muss mir bewusst sein, wenn ich etwas anders mache. Einfach ist es nicht. Aber es hat vor mir schon so viele Menschen gegeben, die unendlich mutig waren. Und alles riskiert haben. Das hilft mir, wenn ich in meinem Leben mal mutig bin und Sachen hinterfrage oder anders mache. Denn nur so kann sich überhaupt etwas ändern. Dietrich Bonhoeffer hat mal gesagt: "Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen". Daran will ich denken, wenn ich das nächste Mal mutig bin!

Aktuelle Blogbeiträge

alle anzeigen

14. Dezember 2018 / Gastautorin: Stefanie Kreusel

Vernetzung verändert die Gesellschaft – aber nicht den Menschen

„Kante zeigen!“ – das fordert Stefanie Kreusel in ihrem Blog zum Leadership Camp 2019 und provoziert damit förmlich die Frage: Wann hat man selber das letzte Mal Kante gezeigt? Wo hat man den Mut besessen, „NEIN, so nicht“ zu sagen. Wo hat man Haltung bewahrt, in dem man „STOPP, nicht mit mir“ sagte? Es scheint […] weiterlesen

30. November 2018 / Gastautorin: Martina Haas

Persönlichkeit zählt – Gekonnter Auftritt auf allen Bühnen

Die digitale Transformation schlägt Wellen – nicht nur in Bezug auf die Disruption bei Geschäftsmodellen in Unternehmen oder bei der Gestaltung der Arbeitswelt von morgen. Verbunden ist damit zunehmend auch die Frage nach der Beurteilung von Kompetenzen und Werten in der Zukunft. Gelten noch Erfolge und Verantwortung als Maßstab? Oder sind schon bald Likes und […] weiterlesen

Camp Q 2018


 

 

Schauen Sie sich auch gerne die Bildergalerie des Camp Q 2018 an!

 

 

Foto Anja Schlenk

Ansprechpartnerin

Anja Schlenk

Project Manager

Telefon: +49(5241)81-81412 E-Mail: Nachricht schreiben Profil
Foto Melanie Mrozek

Ansprechpartnerin

Melanie Mrozek

Project Manager

Telefon: +49(5241)81-81293 E-Mail: Nachricht schreiben Profil