Hände halten einen Pokal
Brian A Jackson / shutterstock

Wer heute euphorisch über das Thema Unternehmenskultur spricht, macht sich verdächtig. In Zeiten permanenter Neuerfindungen der Organisation wirkt das Konzept fast gestrig. Was ist passiert, dass ein Begriff einen solchen Beigeschmack bekommt?Hat sich das Konzept überlebt?

Dabei ist in Zeiten der Digitalisierung und Globalisierung eine kreative, leistungsorientierte Unternehmenskultur wichtiger denn je: Produkte und Prozesse kann die Konkurrenz kopieren - eine erfolgreiche Unternehmenskultur nicht. Deshalb steht und fällt die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens heute mit der Fähigkeit der Führung, sich einfache, aber existentielle Fragen zu stellen. Messen Sie den Puls Ihrer Organisation: hier!

Cover des Buches "Am Puls des Erfolgs"

Denn in den letzten Jahren haben sich Arbeitswelt und Unternehmenslandschaft gravierend verändert: Geschäftsmodelle erodieren, Unternehmen stürzen in Transformationskrisen, Kultmarken verschwinden und Start-ups erobern angestammte Märkte und etablierte Branchen. Auch die internen Prozesse unterliegen einem Wandel: Geschwindigkeit wird für viele Organisationen zum 4. Produktionsfaktor.

Führungskräfte spüren gleichzeitig, wie Hierarchien und Machtgefüge an Bedeutung verlieren. Partizipation, Co-Working, Shared-Services – es sind Synonyme für eine moderne Arbeits- und Führungskultur. Die Folgen: eine zunehmende Orientierungslosigkeit in den Führungsetagen bei der Festlegung von Strategien und eine hohe Unsicherheit bei den Mitarbeitern durch kontinuierliches Change Management.

Gibt es aber auch so etwas wie eine Konstante bei Werten, die Unternehmen als Kompass dienen kann? Gibt es ein Maß an Kontinuität in den Strukturen, auf die sich eine Führung in Transformationsphasen verlassen kann? Gibt es Grundsätze, die Unternehmen selbst in Krisenzeiten nicht über Bord werfen sollten?

Eine Studie des Reinhard-Mohn-Institutes bestätigt: Führungsprinzipien der Vergangenheit haben nichts an Aktualität verloren – im Gegenteil: Die Konzentration auf Kernwerte und deren konsequente Umsetzung, die Zusammenarbeit zwischen Gesellschafter, Aufsichtsrat, Vorstand und Betriebsrat, die Förderung von Innovationen sowie der offensive Umgang mit Krisen als Chance für die Weiterentwicklung von Geschäftsmodell und Unternehmenskultur sind Merkmale dieser erfolgreichen, nachhaltigen Führung.

Preis: 34,95 EUR (inkl. MwSt.)

ISBN: 978-3-648-09259-0

Bestellung: 

E-Mail an Tanja Gierecker: tanja.gierecker@bertelsmann-stiftung.de

Telefon: +49(5241)80-74274

 

 

Inhaltsverzeichnis

»Es gibt sie ja alle noch ...«

Fit für die Zukunft!?

Unternehmenskultur (Corporate Culture): Wildwuchs oder Gestaltungsaufgabe?

Die sieben zentralen Unternehmen dieses Buches

  • Die Slogans der Unternehmen
  • Die Factsheets der Unternehmen

Von nichts kommt nichts: Den 10 Geboten wertvoller Unternehmenskultur auf der Spur

  • Weniger ist mehr: Konzentration auf Kernwerte und stringente Umsetzung von Strategien
  • »Werte kann man nicht lehren, sondern nur vorleben«: Professionalisierung und Kontinuität der Führung
  • Immer an einem Strang: Gefestigtes Zusammenspiel und klares Rollenverständnis
  • Keine Freiheit ohne Sicherheit: Rückhalt durch langfristige Eigentümerinteressen
  • Die Kunst, zusammenzuwachsen und zusammen zu wachsen: Menschen, Marken und Märkte integrieren
  • »Integrität braucht keine Regeln«: Transparenz und Konsequenz bei Verstößen gegen Kernwerte
  • Das Katalysator-Prinzip: Krisen als Chance für Veränderung nutzen
  • Vorfahrt für Querdenker: Offenheit und Freiräume für Innovation
  • Powermix: Balance zwischen zentralen Shared Services und dezentralem Unternehmertum
  • Mit Sandwichs punkten: Motivation und Kreativität des mittleren Managements fördern und nutzen

Messen Sie Ihren Puls!