Zwei Männer im vertraulichen Gespräch
Corbis

Was zeichnet Unternehmen mit einem partnerschaftlichen Kulturverständnis aus? Welche Faktoren machen sie erst wettbewerbsfähig und widerstandsfähig in Krisensituationen? Mit welchen Instrumenten motivieren sie Führung und Mitarbeiter, so dass sich diese mit Engagement ihren Aufgaben widmen?

Diese und ähnliche Fragen müssen sich Unternehmen stellen, um ihre eigene Unternehmenskultur und das Führungsverhalten zu analysieren. Beide Faktoren wirken sich auf den Erfolg des unternehmerischen Handelns aus.

Gebote einer erfolgsunterstützenden Unternehmenskultur

Folgende Faktoren begünstigen den Unternehmenserfolg:  

Erfolgreiche Unternehmen konzentrieren sich bei der Definition ihrer Werte auf die wesentlichen. Diese kommunizieren sie nach außen und innen deutlich und kontinuierlich. Sie achten darauf, dass die Unternehmensstrategie zu den Werten passt. Ob die Unternehmenswerte als glaubwürdig erlebt werden, hängt maßgeblich vom Verhalten der Führungskräfte ab.  

Führungskräfte werden in den Unternehmen mit Bedacht ausgewählt. Sie wechseln erst nach einer Phase der Bewährung in andere Bereiche und Funktionen. Interne Rotation hilft Silo-Denken vorzubeugen. Intensives Feedback hilft, sich ständig weiterzuentwickeln. Die Vorbereitung von Managern auf Top-Positionen erfolgt vorzugsweise aus eigenen Reihen und systematisch. Dabei wird auf personelle Kontinuität in der Unternehmensleitung geachtet.

Gesellschafter, Aufsichtsrat, Vorstand und Arbeitnehmervertreter fühlen sich der Zukunftsfähigkeit ihres Unternehmens verpflichtet und stehen dafür ein. Sie arbeiten über die Jahre hinweg kooperativ miteinander - auch wenn sie unterschiedliche Interessen vertreten.

Wenn die Eigentümer mit ihrem Kapitalanteil ein langfristiges Interesse verfolgen, gibt das dem Management den notwendigen Rückhalt für unternehmerische Entscheidungen.  Nachhaltiger wirtschaftlicher Erfolg gelingt leichter, wenn die Unternehmensanteile im Familienbesitz liegen.  

Der wachsenden Komplexität in ihrem Umfeld begegnen Unternehmen damit, dass sie sich den Wünschen der Kunden öffnen und sie in die Entwicklung einbinden. Mit einem klugen Diversity-Management gelingt es, die wachsende Vielfalt in der Belegschaft produktiv zu nutzen.  

Fehler und Fehltritte, die Verstöße gegen die Grundwerte des Unternehmens darstellen, . Entscheidend ist, Verstöße gegen die Grundwerte des Unternehmens zu erkennen und diesen kompromisslos zu begegnen. Compliance-Richtlinien sind wichtig, unersetzlich ist jedoch ein Gefühl der persönlichen Verantwortung bei jedem Einzelnen.  

Bemerkenswert ist, wie einzelne Unternehmen sich systematisch mit Zukunftsszenarien beschäftigen und proaktiv auf Veränderungen einstellen. Während der Finanzkrise haben die erfolgreichen Unternehmen statt Schockstarre Agilität und Anpassungsfähigkeit gezeigt. Sie nutzen Krisen als Katalysator für Veränderungsprozesse. Unternehmen tun gut daran, ihre eigene Veränderungsfähigkeit immer wieder auf den Prüfstand zu stellen.

Innovation entsteht nicht nur in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen. Mehr Offenheit für Innovationen entsteht, in dem gezielt organisatorische Freiräume für Neuentwicklungen eingeräumt werden und ein aufgeschlossener Umgang mit Querdenkern und unkonventionellen Ideen gepflegt wird.

Zentralisierungen und Verlagerungen von Aufgaben i. S. von Shared Services würden ihre Wirkung verfehlen, wenn sie als reine Kosteneinsparmaßnahmen durchgeführt werden. Vielmehr sollten sie die operativen Einheiten so von Routinen entlasten, dass dort Unternehmertum freigesetzt und gefördert wird.

Sieht ein Top-Management sein Mittelmanagement als „Lehmschicht“, verschenkt es wertvolles Innovations- und Wachstumspotenzial. Der Paradigmenwechsel besteht in Zeiten der Transformation darin, die Flexibilität und Kompetenz des Mittelmanagements als Umsetzer für Wachstumsstrategien und Unternehmenskultur zu nutzen.

Die Entwicklung einer Unternehmenskultur ist kein Projekt, das mit der Formulierung eines neuen Leitbildes abgeschlossen ist. Die Kultur eines Unternehmens entwickelt sich über Jahre hinweg und ist ein lebendiges System. Die Unternehmenskultur bestimmt den Erfolg mit und der Erfolg wirkt sich auf die Kultur eines Unternehmens aus.  Machen Sie sich den Einfluss der Kultur auf die Lern- und Entwicklungsprozesse bewusst. Ebensio wichtig sind die Zusammenhänge von Werten und Arbeitsergebnissen. Erfolgreiche Unternehmen, die ein Verständnis für die Bedeutung ihrer Kultur haben, beziehen die Unternehmenskultur längst in die Steuerung ihrer Organisationsentwicklung mit ein.