Fotolia_39516950_MPL_1240x600px
fotogestoeber/Fotolia

Neben den Auswirkungen der Globalisierung polarisiert kaum ein Thema so sehr die Entscheidungsträger in Wirtschaft und Unternehmen wie die Frage nach den Folgen der Digitalisierung: Die Bilder reichen von menschenleeren Fabriken oder monotonen Tätigkeiten bis zu Szenarien einer durch Innovationen getriebenen Konsum- und Arbeitswelt.

Dabei ist die Digitalisierung in Wirtschaft und Unternehmen längst Realität!

Viele Unternehmen stehen damit in Bezug auf die Gestaltung ihrer Organisations-strukturen und Führungskulturen vor einem Paradigmenwechsel. Mit vielen der klassischen Führungsinstrumente aus der Vergangenheit wird gerade HR nicht mehr auf die Herausforderungen der Zukunft reagieren können.

Eine Feststellung besitzt dabei für zukünftige Ereignisse Gültigkeit: Es gibt nicht mehr nur die eine Lösung. Ob als Person oder Organisation – man sollte auf viele Eventualitäten vorbereitet sein.

Mit der Digitalisierung geht dabei die Herausforderung einher, eine so noch nicht gekannte Heterogenität an Beschäftigungsoptionen und Arbeitsformen, Werten und Erwartungshaltungen zu managen. Mit vielen der klassischen Führungsinstrumente aus der Vergangenheit – angefangen von Stellenbeschreibungen oder Mitarbeiterbefragungen bis hin zum Recruiting und Diversity Management – wird man allein nicht mehr auf die Herausforderungen der Zukunft reagieren können. Denn: Mitarbeiter haben ein neues Selbstbewusstsein entwickelt und fordern immer offensiver Transparenz und Teilhabe ein.

Welche Vorstellungen haben aber Mitarbeiter von ihrem Arbeitsplatz in einer zunehmend grenzenlosen Arbeitswelt? Wie können Führungskräfte dem Anspruch an Partizipation und Transparenz gerecht werden? Wie müssen Organisationen Beförderungs- und Anreizmodelle an neue Rahmenbedingungen anpassen? Wie können Unternehmen abseits von Hierarchien und Statusdenken Innovation und Geschwindigkeit als wichtige Wettbewerbsfaktoren fördern?

Creating Corporate Cultures  bietet eine professionelle Plattform auf der sich Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft in den Diskurs zu aktuellen Themen begeben und individuelle Umsetzungsstrategien entwickeln. Dabei geht es nicht um standardisierte Antworten sondern um den Umgang mit den Herausforderungen des kontinuierlichen Wandels.

Zukunft

Lautlose Revolution

 Interview mit Trendforscherin Birgit Gebhardt zu Digitalisierung, Megatrends und zu erwartenden Herausforderungen einer grenzenlosen Arbeitswelt weiterlesen

Zwei Seiten der Medaille

Gesichter der Digitalisierung

Die Digitalisierung zeigt ihren umwälzenden Charakter nicht nur in den neuen Technologien und den Produktivitätsgewinnen.

Publikation

Enterprise 2.0

Das Web 2.0, auch soziales Internet genannt, hat bereits zu nachdrücklichen Änderungen in unserem Kommunikationsverhalten geführt: Blogs, ... weiterlesen

Publikation

Leadership and Web 2.0

Some compare the evolving Web to the revolution of the Gutenberg press. How does the Web shape the role and understanding of leadership? What ... weiterlesen

  • ... Sebastian Borek, CEO der Founders Foundation, zur Dezentralisierung von Führung durch Digitalisierung

    Zum Video

    ...

  • ... Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung, zu Personalfindung und Transparenz im digitalen Zeitalter

    Zum Video

    ...

  • ... Angelika Huber-Straßer, Alumna der Executive Trainings, zu den Herausforderungen der Digitalisierung

    Zum Video

    ...

  • ... Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, zur Herausforderung der "digitalen Partizipation"

    Zum Video

    ...

  • ... Meike Niedbal, Alumna der Executive Trainings, zu zwei besonderen Facetten des digitalen Wandels

    Zum Video

    ...

  • ... Heiko Roehl, langjähriger Trainer der Executive Trainings der Bertelsmann Stiftung, zu Mut und Ehrlichkeit in einer digitalisierten Welt

    Zum Video

    ...

  • ... Gisbert Rühl, CEO von Klöckner und Co SE, zur Notwendigkeit radikaler Ideen für digitalen Fortschritt

    Zum Video

    ...