ExecT Woman Mai 2014
Bertelsmann Stiftung


Die Quote für die Besetzung von Aufsichtsratsmandaten mit Frauen ist da.  Auf den Anteil der Frauen in operativen Führungspositionen wird dies keinen direkten Einfluss haben.  Vielmehr bedarf es erheblicher Anpassungen der Rahmenbedingungen in den Unternehmen. Und: Was müssen weibliche Führungskräfte selbst beachten? Wo lauern möglicherweise Stolpersteine in weiblichen Karrieren? 

Frauen selbst können den Wandel als Führungskräfte mitgestalten. Methoden, Inhalte und die notwendige Energie dafür vermittelt das Executive Training: Women and Cultural Change. Lernen Sie von den erfahrenen Trainerinnen, von bedeutenden Role Models aus der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft genauso wie durch das offene Feedback anderer Teilnehmerinnen . Bauen Sie sich ein Netzwerk auf und nutzen Sie die Peer Group für den vertrauensvollen Austausch auch über das Training hinaus.

18. - 22. September 2017

Modul I
Beginn:                               Montag, 18. September 2017, 10:00 Uhr
Ende:                                   Freitag, 22. September 2017, ca. 14:00 Uhr
Veranstaltungsort:      Hotel Schloß Tremsbüttel (Nähe Hamburg) 
                                               www.tremsbuettel.de

Modul II
Beginn:                              Donnerstag, 8. März 2018, 10:00 Uhr
Ende:                                  Freitag, 9.  März 2018, ca. 16:00 Uhr
Veranstaltungsort:      wird am Ende von Modul I festgelegt  

Modul I:
Der Austausch zu den Besonderheiten weiblicher Karrieren, der Unternehmenskultur und dem eigenen Führungsverhalten schaffen die Grundlage zum exklusiven Lernen mit- und voneinander in vertrauensvoller Atmosphäre. Sie reflektieren Ihre berufliche Entwicklung im Kontext der Unternehmenskultur und planen weitere Schritte. Das Training bietet Raum für Fragen, die im Berufsalltag keinen Platz finden:

  • Welche Aspekte der Kultur im eigenen Unternehmen passen zu mir?
  • Welche Punkte kann ich durch meine Führung weiter entwickeln?
  • Wo kann ich selber im Sinne von Chancengleichheit Einfluss nehmen?

In Modul I widmet sich jeder Tag einem eigenen Thema:

  • Tag 1: Ich als Führungskraft - Akteurinnen der Organisationskultur
  • Tag 2: Zukunft: Thesen zu "Unternehmen 2030" und "Meine Vision"
  • Tag 3: Macht und Bühne
  • Tag 4: Mein Praxisprojekt
  • Tag 5: Transfer

Das Praxisprojekt kann eine  individuelle Idee für Kulturveränderung sein und / oder eine Strategie für die eigene Karriere. Sie nutzen den Erfahrungsschatz Ihrer Seminarkolleginnen zur Prüfung Ihres Vorhabens und planen die Umsetzung.

Modul II:
Das Modul II ist ein wesentlicher Bestandteil des Executive Trainings. Vier bis sechs Monate nach Modul II überprüfen Sie, was aus Ihrem Praxisprojekt geworden ist und bekommen Tipps für Justierungen. Außerdem erlernen Sie nützliche Methoden zur Netzwerkarbeit. Unser Ziel ist es, die Gruppe zur selbst organisierten Weiterarbeit zu befähigen, um das Peer Group Learning als ein wichtiges Instrument Ihrer zukünftigen Führungsarbeit für Sie nutzbar zu machen.


Das Netzwerk der Frauen, die mit mir im Training waren, pflege und nutze ich bis heute. Es ist das wertvollste, was mir das Training gebracht hat. Danke nochmals!“

Eine Teilnehmerstimme aus der Alumni-Befragung 2014

Das Executive Training: Women and Cultural Change (Seminarsprache: Deutsch) richtet sich an weibliche Führungskräfte, die über eine exzellente Ausbildung, mehrjährige Berufspraxis und erste Führungserfahrung mit Ergebnis- und/oder Budgetverantwortung sowie Potenzial für weiterführende Verantwortung und Aufgaben verfügen.

Die Methoden wechseln zwischen

  • Impulsreferaten erfahrener Trainerinnen
  • Vorträgen bedeutender Managerinnen und Manager aus Wirtschaft und Gesellschaft
  • Einzelübungen zur Vertiefung und Reflexion
  • Feedback und Peer Group Learning in Kleingruppen

Eine große Ansicht dieser Grafik können Sie hier herunterladen.

Professorin Dr. Babette Brinkmann

Prof. Babette Brinkmann, Professorin für Organisations- und Gruppenpsychologie an der TH Köln, arbeitet als Organisationsberaterin, Coach und Supervisorin. Nach einigen Jahren in einer renommierten Beratungsgesellschaft arbeitete sie 12 Jahren selbstständig als Beraterin und Coach von Führungskräften, Geschäftsführungen, Projektleitenden, Gründer/-innen aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik. Seit dem 01. September 2014 wurde sie als Professorin an die FH Köln berufen und ist weiterhin freiberuflich als Coach und Organisationsberaterin tätig.
Zudem ist sie Mitglied bei Tops München-Berlin e. V., einem Ausbildungsinstitut für Coaching, Beratung und Supervision. Prof. Brinkmann ist spezialisiert auf die Beratung von Führungskräften, insbesondere Frauen in Führung sowie die Begleitung von Projekten und Veränderungsprozessen. Im Zentrum ihrer Arbeit steht das Zusammenspiel zwischen Person, Aufgabe und Organisation, sowohl im Hinblick auf die Dinge, die es zu klären gilt als auch im Hinblick auf die Menschen und Beziehungen, die gestärkt und unterstützt werden sollen.

Dr. Anne Schwarz

 

Dr. Anne Schwarz, zweifache Mutter, studierte Sozialwissenschaften mit dem Abschluss Dr. rer. soc. Nach Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen „Contextuelles Coaching“, „Mediation und Konfliktmanagement“ und „Systemisches Coaching und Supervision“, arbeitet sie seit 1998 als Trainerin, Coach und Konzeptentwicklerin. Im Zuge ihrer Arbeit leitete sie Seminare an verschiedenen Hochschulen, übernahm unter anderem Projektleitungen und Projektmanagement bei der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und am Institut für Regionale Innovation und Sozialforschung Tübingen. In ihrer Tätigkeit liegen ihre Schwerpunkte vor allem in den Bereichen der Führungskräfteentwicklung, Mitarbeiterentwicklung und Projektmanagement.

Nicolle Dreischarf

Nach der Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten und dem Studium der Betriebswirtschaftslehre (Diplom) folgten die systemischen Ausbildungen zur Kommunikations- und Verhaltenstrainerin sowie zum Business Coach. Knapp 10 Jahre lang war sie erfolgreich als Führungskraft, Ausbilderin und Personalentwicklerin sowie als Unternehmens Inhouse Coach in einem größeren mittelständischen Unternehmen tätig. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit finden sich vor allem in den Bereichen von Führungskräfte-, Mitarbeiter- und Teamentwicklung. Die Trainings beinhalten interaktive Übungseinheiten, mit deren Hilfe die Führungskräfte die Möglichkeit haben, sich selbst zu reflektieren, um so zu eigenen Lösungen zu gelangen. Nicolle Dreischarf verändert Blickwinkel, dabei steht für die Berlinerin der Mensch selbst immer im Mittelpunkt.

Katrin Helena Ernst

Katrin Helena Ernst lebt als Pädagogin, systemische Beraterin, Coach und Mutter in Gütersloh. Sie ist in Westfalen aufgewachsen und hat englisch – deutsche Wurzeln.
Ihr Weg, beginnend mit dem Lehramts- und Pädagogikstudium, ist bunt und geht vom Bälleparadies bei Ikea (als Studentin), über Prozessberatung in klein – und mittelständischen Unternehmen, Qualitätsmanagement und Personalentwicklung im Gesundheitswesen bis zu Managemententwicklung und Talentmanagement in der Wirtschaft.

Für ein Tauschprojekt hat sie mit ihrer Familie ein Jahr in der französischen Schweiz gelebt und dort Land und Leute schätzen gelernt. Seit 2015 ist sie in der Bertelsmann Stiftung im Kompetenzzentrum Führung und Unternehmenskultur als Projektmanagerin tätig und verantwortet dort die Executive Trainings.

In all ihren Tätigkeiten legt sie den Fokus auf die individuelle Begleitung von Menschen in ihrer jeweiligen Situation. Menschen zu begegnen, sie auf ihrem Weg zu begleiten und in der Resonanz zu ihnen Wachstum ermöglichen, steht für sie im Mittelpunkt ihres Schaffens.

Die Referenten vermitteln praktisches Wissen aus ihrer langjährigen Erfahrung als Führungskraft. Dadurch erhalten Sie einen sehr persönlichen Einblick in das Führungsverständnis bedeutender Repräsentanten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Für das Executive Training: Women and Cultural Change im September 2017 begrüßen wir als Referentinnen

Simone Grusdas

Head of Corporate Finance and Accounting; itelligence AG

 

Julia Jäkel

CEO; Gruner + Jahr GmbH & Co KG

 

Petra Scharner-Wolff

Mitglied des Vorstands; Otto Group

 

Séverine Sieprath

Wirtschaftsprüferin, Senior Managerin Audit und Prokuristin; KPMG Hamburg

 

Hier erhalten Sie einen Eindruck der bisherigen Referenten der Executive Trainings.

Ich habe viel über Unternehmenskultur und verantwortungsbewusstes Führen gelernt. Es war ein Geschenk, von den Trainerinnen beraten, kritisiert, ermutigt und unterstützt zu werden.

Ulrike Demmer, Stellvertretende Leiterin des FOCUS-Hauptstadtbüros

Die Teilnahme kostet 3.150,- €. Darin enthalten sind folgende Leistungen:

  • Modul I : Teilnahme und Verpflegung
  • Modul II: Teilnahme und Verpflegung
  • Modul I : Reservierung Ihres Hotelzimmers (die Hotelrechnung* begleichen Sie vor Ort, auch übernehmen Sie eventuelle Stornokosten des Hotels im Falle eines Rücktritts)
  • Trainingsunterlagen und eine aktuelle Publikation

* Die Kosten für ein Einzelzimmer im Schlosshotel Tremsbüttel betragen € 85,-/Nacht inklusive Frühstück. Die Anreise am Sonntag ist möglich.

Sie können sich direkt für eine Teilnahme an unseren Executive Trainings bewerben oder werden durch Ihr Unternehmen nominiert. In beiden Fällen handelt es sich zunächst um eine Bewerbung, für die Sie unser Online-Formular (weiter unten)  nutzen. Die Teilnehmerinnenzahl ist auf 24 Personen begrenzt.  Es können maximal zwei Bewerberinnen pro Unternehmen berücksichtigt werden.  Um einen Erfolg der Veranstaltung für alle Teilnehmerinnen zu gewährleisten, behalten wir uns vor, jede Bewerbung zu prüfen.
Bei vergleichbarem Profil behandeln wir Bewerbungen nach dem Prinzip "first come, first served".  Ihre Daten werden vertraulich behandelt.


Das Training im September ist bereits ausgebucht. Informieren Sie sich demnächst über unsere Termine in 2018.

Sollten Sie aus wichtigem Grunde nicht an dem Executive Training teilnehmen können, so hat Ihr Unternehmen die Möglichkeit, einen geeigneten Ersatzteilnehmer zu benennen. Bei einem Rücktritt erstatten wir die Gebühren anteilig wie folgt:

  • 50 % bis zu sechs Wochen vor Termin
  • 20 % bis zu vier Wochen vor Termin
  • keine Rückerstattung bei späterem Rücktritt oder unangekündigter Nichtteilnahme.

AGB

1. Bewerbung / Zulassung

1.1 Um an den Executive Trainings oder Alumni-Meetings teilnehmen zu können, bewirbt sich der Nutzer unter Angabe seiner Daten aufCreating Corporate Cultures. Die Bewerbung ist bis zu dem auf der Website für das jeweilige Training genannte Datum abzuschließen. Zu den Executive Trainings werden jeweils 24 Teilnehmer zugelassen. Für die Alumni-Meetings gilt eine Höchstgrenze von 180 Teilnehmern.

1.2 Mit Absenden der Bewerbung / der Anmeldung über ein Online-Formular bewirbt sich der Nutzer für das betreffende Executive Training bzw. meldet sich für das Alumni-Meeting an.
Die Teilnahme an den Executive Trainings hängt von der Zulassung durch den Betreiber ab. Der Betreiber informiert den Nutzer per E-Mail oder Brief über seine Zulassung oder aber seine Ablehnung. Die Daten des Nutzers werden mit Zulassung automatisch in die Plattform importiert. Seine Profildaten kann der Nutzer ab diesem Zeitpunkt jederzeit selbständig aktualisieren.
Bei der Anmeldung zu den Alumni-Meetings erhält der Nutzer zunächst nur die Eingangsbestätigung seiner Anmeldung und zeitnah die Rechnung für die Teilnahmegebühr. Eine verbindliche Teilnahme an einem Alumni-Meeting kann erst nach Eingang der Teilnahmegebühr bestätigt werden. Sollte der Nutzer nicht berücksichtigt werden können, wird ihm seine ggf. gezahlte Teilnahmegebühr umgehend zurück erstattet.


1.3 Die Zulassung zu den Executive Trainings erfolgt diskriminierungsfrei, steht jedoch im Ermessen des Betreibers und hängt insbesondere von der Erfüllung der Zugangskriterien durch den Nutzer sowie der Anzahl der Registrierungen und der Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze ab.
Bei der Anmeldung für die Alumni-Meetings entscheidet die Reihenfolge des Zahlungseingangs über die Teilnahme. Gegebenenfalls gibt es eine Warteliste, die ein eventuelles Nachrücken möglich macht, darüber wird der Nutzer entsprechend informiert.
Ein Anspruch auf Registrierung sowie Teilnahme an einer Veranstaltung besteht nicht. Die Ablehnung muss nicht begründet werden.


1.4 Sollte die Bewerbung eines Nutzers für ein Executive Training oder die Anmeldung für ein Alumni-Meeting vom Betreiber abgelehnt werden, gilt die Ablehnung sowohl für die Teilnahme an dem betreffenden Executive Training / Alumni Meeting sowie für die Nutzung der Plattform Creating Corporate Cultures im betreffenden geschlossenen Bereich. Die vom Nutzer speziell für die betreffende Veranstaltung angegebenen Daten werden vom Betreiber unverzüglich gelöscht.


1.5  Die Bewerbung / Anmeldung für ein Executive Training oder ein Alumni-Meeting ist nur uneingeschränkt geschäftsfähigen Nutzern und solchen, die mit Zustimmung ihrer gesetzlichen Vertreter handeln, erlaubt.


1.6  Im Rahmen der Bewerbung / Anmeldung werden vom Betreiber personenbezogene Daten abgefragt, die gespeichert und verarbeitet werden (siehe Datenschutzhinweise). Notwendige Angaben (Pflichtfelder) sind als solche gekennzeichnet, alle übrigen Angaben sind freiwillig. Eine Bewerbung / Anmeldung ist nur bei vollständigem Ausfüllen der Pflichtfelder möglich.


1.7 Der Nutzer verpflichtet sich, im Rahmen der   Bewerbung / Anmeldung wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Dies gilt gleichermaßen für Pflichtangaben und freiwillige Angaben. Die Richtigkeit der Angaben des Nutzers wird vom Betreiber in der Regel nicht geprüft. Der Betreiber behält sich jedoch vor, die Richtigkeit der Angaben im Einzelfall zu prüfen und ggf. entsprechende Belege oder sonstige Nachweise vom Nutzer anzufordern.

2. Teilnahmeentgelt

Für die Teilnahme an den Executive Trainings sowie die Alumni-Meetings ist vom Nutzer ein Entgelt zu zahlen. Die Höhe des Entgelts kann den Angaben der jeweiligen Veranstaltung auf der Plattform entnommen werden. Das Entgelt ist nach Rechnungserhalt an den Betreiber zu zahlen.
Die Teilnahmegebühren können nicht reduziert werden, wenn der Nutzer nur an einem Teil einer Veranstaltung teilnehmen möchte.
Der Betreiber wird dem Nutzer eine entsprechende Rechnung an die von ihm mit der Bewerbung / Anmeldung übermittelte Rechnungs-Adresse übersenden.
Reisekosten im Zusammenhang mit den Executive Trainings sowie den Alumni-Meetings sind vom Nutzer zu tragen.

3. Absage durch den Nutzer

3.1 Im Falle einer Stornierung einer Teilnahme an einem Executive Training ist der Nutzer bis zu sechs Wochen vor dem Termin zur Zahlung von 50 % der Teilnahmegebühr, bis zu vier Wochen vor dem Termin zur Zahlung von 80 % der Teilnahmegebühr verpflichtet. Die Stornierung hat schriftlich gegenüber dem Betreiber zu erfolgen. Bei einer späteren Stornierung oder Nichtteilnahme wird die volle Teilnahmegebühr fällig. Ggf. vor der Stornierung überwiesene Teilnahmegebühren, die die vorgenannte Zahlungsverpflichtung des Nutzers übersteigen, werden vom Betreiber zurück erstattet. Eine Vertretung des angemeldeten Nutzers ist möglich, wenn der Nutzer aus seinem Unternehmen einen geeigneten Ersatzkandidaten nominieren kann.

3.2 Im Falle eines Rücktritts von einem Alumni-Meeting oder Nichtteilnahme an diesem können keine Teilnahmegebühren (auch nicht anteilig) erstattet werden. Eine Vertretung ist nicht möglich.

3.3 Im Falle einer Stornierung bzw. bei Nichterscheinen des Nutzers ist der Betreiber berechtigt, die Daten des Nutzers, der noch kein Alumni ist, und seinen Zugang zur Plattform Creating Corporate Cultures zu sperren.

4. Absage durch den Betreiber

4.1 Der Betreiber behält sich vor, ein Executive Training oder ein Alumni-Meeting abzusagen, insbesondere wenn sich nicht genügend Nutzer für eine Teilnahme angemeldet haben, oder aber bei Bedarf Programmänderungen und / oder den Austausch von Referenten vorzunehmen. Der Betreiber ist in jedem Fall aber bemüht, dem Nutzer Absagen oder notwendige Änderungen des Programms so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. Programmänderungen werden auf der Internetseite www.creating-corporate-cultures.org unverzüglich angezeigt.

4.2 Müssen Veranstaltungen abgesagt werden, erstattet der Betreiber die bezahlten Teilnehmerentgelte. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Im Fall von Programmänderungen oder des Ausfalls / Austausch von Referenten erfolgt keine – auch keine anteilsmäßige – Erstattung von Teilnahmeentgelten.

5. Fotoaufnahmen und Nutzungsrechte im Zusammenhang mit den Veranstaltungen

5.1 Der Nutzer erklärt sich mit seiner Teilnahme an der betreffenden Veranstaltung damit einverstanden, dass der Betreiber während der Veranstaltung Ton-, Bild- und / oder Bild-Ton-Aufnahmen anfertigen lässt, die zum internen Gebrauch des Betreibers, insbesondere im stiftungsinternen Intranet, sowie zum externen Gebrauch des Betreibers, insbesondere auf Internetseiten, in jeder Film-, Foto- und Printform (insbesondere für Publikationen und Newsletter), auf Datenträgern wie bspw. DVD und CD sowie zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden. Der Betreiber ist in diesem Zusammenhang berechtigt, die Aufnahmen zu bearbeiten sowie die Aufnahmen zeitlich und örtlich unbeschränkt – selbst oder durch Dritte – in veränderter und unveränderter Form zu vervielfältigen, zu veröffentlichen und zu verbreiten sowie zu archivieren (auch mit anderen Aufnahmen zusammen) und zum Download bereit zu stellen.

5.2 Der Nutzer räumt dem Betreiber  an den während des Alumni-Meetings / des Executive Trainings von ihm (alleine oder gemeinsam mit anderen Teilnehmern) erstellten Werken und ihren Teilen – soweit diese urheberrechtlich geschützt sind - die ausschließlichen, übertragbaren, zeitlich, räumlich und inhaltlich unbeschränkten Nutzungsrechte ein, jeweils einschließlich des Rechts zu Änderungen, Kürzungen, Zusammenfassungen (insbesondere Abstracts) sowie Übersetzungen in alle Sprachen, zur Aktualisierung und sonstigen Bearbeitung sowie des Rechts zur Veröffentlichung und Verbreitung in anderen Werken. Umfasst ist auch das Recht, eine Fotodokumentation von den Werken und ihren Teilen zu erstellen. Insbesondere ist der Betreiber berechtigt, obige Werke und ihre Teile (beispielsweise als Publikation oder Newsletter usw.) in jeder Print-/ Papierform, auf Datenträger, Online sowie in beliebiger sonstiger elektronischer Form, auch zum Ausdruck, weiterzuleiten und zum print-on-demand (auch in Auszügen) zu veröffentlichen, zu verbreiten und zum Download bereit zu stellen. Umfasst ist insbesondere auch die Veröffentlichung in sozialen Netzwerken, z. B. Facebook, YouTube, Twitter.

5.3 Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung / Nutzung durch den Betreiber besteht nicht.

5.4 Der Nutzer verzichtet gegenüber dem Betreiber auf die Zahlung einer Vergütung für die Einräumung der Nutzungsrechte an seinen Werken und sein Einverständnis für die Nutzung der Aufnahmen.

Martin Spilker

Interview mit Martin Spilker

Nicht zu hart und nicht zu weich

Fachkompetenz ist nicht alles.  Wir sprachen mit Martin Spilker darüber, was Managerinnen von Managern unterscheidet. weiterlesen

LERNFELDER POSITIV SEHEN

„Was kann ich eigentlich nicht?“

Gerade noch sollten wir positiv denken,  auf unsere Stärken schauen, uns selber belohnen und für Erfolge auf die Schulter klopfen, da wagt jemand es, den Spieß umzudrehen, um damit erfolgreich zu sein? weiterlesen

Mangelndes Vorstellungsvermögen

Der Erfolg beginnt im Kopf!

Das Zitat von Monika Henn sollte sich beim Executive Training: Women and Cultural Change in die Köpfe einpflanzen und im Laufe der Woche immer wieder präsent sein.  weiterlesen

Video

Executive Trainings – Der Film

Ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Executive Trainings unseres Projekts "Creating Corporate Cultures" berichten von ihren persönlichen Erfahrungen. Sie beschreiben, wie sie konkret von den Seminaren profitiert haben. Außerdem kommen Referenten zu Wort und erklären die besondere Lernarchitektur der Fortbildungen und wie sich in vielen Fällen sogar Organisationen dadurch verändert haben. weiterlesen