Für das #CampQ konnten wir namhafte Referenten gewinnen, die ihr Wissen mit uns teilen. Freuen Sie sich auf:

Heike Bruch

Direktorin des Instituts für Führung und Personalmanagement,
Universität St. Gallen, St. Gallen

Heike Bruch ist Leadership-Professorin an der Universität St. Gallen. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin und promovierte an der Universität Hannover.

Seit 2001 ist Heike Bruch Professorin und Direktorin des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Sie ist u.a. im Vorstand der DGFP (Deutsche Gesellschaft für Personalführung); Präsidentin der Academic Jury des Wings of Excellence Award und wissenschaftliche Leitung von TOP JOB. Sie berät Top Führungskräfte in ganz Europa auf den Gebieten Leadership, Energie und Kultur-Change. Im Jahr 2016 gründete sie das Spin-off energy factory St. Gallen.

Für ihre wissenschaftlichen Leistungen wurde Heike Bruch bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2017 erneut als führende Wissenschaftlerin in der Personalforschung im deutschsprachigen Raum sowie im Jahr 2017 durch die erneute Wahl unter die TOP 100 Frauen der Schweiz.

Anders Indset

Wirtschaftsphilosoph und Unternehmer, Frankfurt

Anders Indset ist einer der führenden Wirtschaftsphilosophen in Europa und eröffnet eine neue Sichtweise auf die „Kunst des Denkens“. Indem er die Philosophie der Vergangenheit mit der Technologie und Wissenschaft von morgen zusammenbringt, zeigt er Führungskräften auf, wie sie das 21. Jahrhundert meistern können. Anhand seiner 10 Postulate des Wandels erklärt er, wie man mit unserer schnelllebigen Zeit umgehen kann. Der gebürtige Norweger, in Frankfurt zuhause, ist zudem Gastlektor an führenden internationalen Business Schools, Gründungspartner der Frankfurt International Alliance (FIA) und Aufsichtsratsmitglied des German Tech Entrepreneurship Centers (GTEC) sowie zuverlässiger Sparring- Partner für CEOs und führende Politiker.

Bekannt für seine unkonventionelle Denkweise, seine provozierenden Thesen und seine Rockstar-Attitüde, behandelt er in seinen inspirierenden Keynotes Themen wie Leadership, Technologie, Wandel und Kreation. Anders Indsets neuestes Buch „WILD KNOWLEDGE - Outthink the Revolution“ (www.wild-knowledge.com) wurde im Mai in Europa veröffentlicht. In den USA ist die Veröffentlichung für Ende 2017 geplant.

"THE ROCK`N`ROLL PLATO”

Timotheus Höttges

Vorstandsvorsitzender, Deutsche Telekom AG, Bonn

Timotheus Höttges, Jahrgang 1962, ist seit Januar 2014 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG. Von 2009 bis zu seiner Berufung zum Vorstandsvorsitzenden verantwortete er als Mitglied des Konzernvorstands das Ressort Finanzen und Controlling.

Von Dezember 2006 bis 2009 leitete Höttges im Konzernvorstand den Bereich T-Home. In dieser Funktion war er für das Festnetz- und Breitbandgeschäft sowie den integrierten Vertrieb und Service in Deutschland zuständig. Unter seiner Leitung gewann T-Home die DSL-Marktführerschaft im Neukundengeschäft und entwickelte das Internet-Fernsehen Entertain zum Massenmarktprodukt bei gleichzeitiger Stabilisierung der Ertragskraft.

Höttges verantwortet das konzernweite Effizienzprogramm "Save for Service", nachdem er solche Programme bei T-Home und in den europäischen Mobilfunktöchtern erfolgreich durchgeführt hatte. Von 2005 bis zu seiner Berufung in den Konzernvorstand war Höttges im Vorstand der T-Mobile International für das Europageschäft zuständig. Von 2000 bis Ende 2004 war er Geschäftsführer Finanzen und Controlling und später Vorsitzender der Geschäftsführung T-Mobile Deutschland.

Höttges arbeitete nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln drei Jahre in einer Unternehmensberatung, zuletzt als Projektleiter. Ende 1992 wechselte er zum VIAG Konzern in München, wo er seit 1997 als Bereichsleiter, später als Generalbevollmächtigter für Controlling, Unternehmensplanung sowie Merger und Acquisitions verantwortlich war. Als Projektleiter war er maßgeblich an der Fusion von VIAG AG und VEBA AG zur E.on AG beteiligt, die am 27. September 2000 wirksam wurde.

Christian Sewing

Stellv. Vorstandsvorsitzender – Co-Leiter Privat- und Firmenkundenbank (inklusive Postbank), Deutsche Bank AG, Frankfurt

Christian Sewing, geboren am 1970, ist seit dem 1. Januar 2015 Mitglied des Vorstands. Er verantwortet den Unternehmensbereich Privat- und Firmenkundenbanken (inklusive Postbank) gemeinsam mit Frank Strauß.

Sewing trat 1989 in die Deutsche Bank ein. Von Juni 2013 bis Februar 2015 leitete er Group Audit. Davor bekleidete er eine Reihe von Führungspositionen im Bereich Risk – neben Frankfurt auch an Standorten wie Singapur, Toronto, Tokio und London. Von 2012 bis 2013 war er Deputy Chief Risk Officer und zuvor, von 2010 bis 2012, Chief Credit Officer der Bank.

Von 2005 bis 2007 war Sewing Mitglied des Vorstands der Deutschen Genossenschafts-Hypothekenbank.

Vor seinem berufsbegleitenden Studium an der Bankakademie Bielefeld und Hamburg absolvierte er 1989 eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank.

Liz Mohn

Schirmherrrin des #CampQ
Stellv. Vorstandsvorsitzende, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh

Nach dem Tode ihres Mannes Reinhard Mohn repräsentiert Liz Mohn die fünfte Generation der Eigentümerfamilien Bertelsmann/Mohn. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes und des Kuratoriums der Bertelsmann Stiftung und leitet den Internationalen Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN, den sie ins Leben gerufen hat. Darüber hinaus ist Liz Mohn seit Oktober 2005 Präsidentin der Fundación Bertelsmann mit Sitz in Spanien.

Zu den weiteren Schwerpunkten ihrer Tätigkeit in der Bertelsmann Stiftung zählen das Engagement beim "Reinhard Mohn Preis", internationale Kulturdialoge, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Initiativen zur Unternehmensführung und Unternehmenskultur.

In der Bertelsmann SE & Co. KGaA ist Liz Mohn Mitglied des Aufsichtsrates und repräsentiert hier insbesondere die Tradition der Familien Bertelsmann/Mohn. 1999 wird sie in die Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft berufen, die die Stimmrechte in der Hauptversammlung der Bertelsmann SE & Co. KGaA ausübt. Im Sommer 2002 übernimmt sie den Vorsitz dieses Gremiums.

Liz Mohn engagiert sich unter anderem beim Bertelsmann Hilfsfonds, beim Medizinischen Informationsdienst, bei Wohltätigkeitsveranstaltungen sowie bei Informationsveranstaltungen für Ruheständler, Sekretärinnen oder auch die Ehepartner leitender Mitarbeiter. In der von ihr errichteten Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe engagiert sie sich als deren Präsidentin für Aufklärung, Forschung, Prävention und den Aufbau eines nationalen und internationalen Netzwerkes.

Mit der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung verstärkt die Stifterin ihr bisheriges kulturelles Engagement. Mit der Stiftung, die sie im November 2005 errichtet hat, möchte sie der Bedeutung von Kultur und Musik für den Menschen und für unsere Gesellschaft gerecht werden.

Miriam Janke

Journalistin und Moderatorin, Berlin

Was kommt dabei heraus, wenn man die drei Ausbildungen Kulturwissenschaften, Journalismus und Coaching querdenkt? Die Antwort: Miriam Janke.

Die Veranstaltungsdesignerin konzipiert und moderiert Veranstaltungen auf Deutsch, Englisch und Spanisch. Außerdem trainiert sie Menschen, die selbst moderieren und vor Publikum auftreten. Es geht ihr um Lebendigkeit und Begegnung. Deshalb ist sie Mitglied im Netzwerk „Der Kongress tanzt“ für lebendige Veranstaltungen. Ihre Forscherlust & Gedanken zu neuen Formaten und Wegen in Veranstaltungsdesign und Moderation teilt sie u.a. in Newslettern und Ebooks.

Ihr Hintergrund: Studierte Kulturwissenschaftlerin, gelernte Journalistin und ausgebildeter Coach. Ihre Leidenschaften: Menschen, Gespräche, Tango tanzen. Ihr Wunsch für Veranstaltungen: Echte Gastgeberschaft, weniger Formatdenken und mehr Haltung.